• Obmann

  • Vereinsobmann Erich Zeindlhofer
  • Wie wird man Obmann in einem Karateverein? In meinem Fall muss ich sagen, dass der Zufall seine Hand im Spiel hatte. Als ich 2003 mit meinen Kindern Karoline und Christoph, sowie meiner Frau Elisabeth den Grundkurs besuchte, dachte ich nicht im Traum daran jemals einen schwarzen Gürtel zu tragen oder einem Karateverein als Obmann vorzustehen.

    Aber es kommt oft anders als man denkt. Ich muss (zu meiner Schande) gestehen, das Karatefieber hat mich nicht gleich gepackt. Aber so ca. nach zwei Jahren hat mich dann doch die Technik, die Selbstverteidigungsmethoden usw. so sehr fasziniert, dass ich wirklich fleißig und ernsthaft trainierte. 

    Verantwortlich dafür ist zum Großteil auch unser Großmeister Takeji Ogawa. Es gibt viele Karatevereine in Österreich, aber wer hat schon das unglaubliche Glück, direkt von einem japanischen Großmeister lernen zu dürfen. Ich darf mich also selbst einen Glückspilz nennen.
     
    Und seitdem sich unser Vereinsgründer und Ehrenobmann Gerhard Oeller immer mehr aus dem Verein zurückzog um seine Pension zu genießen, durfte ich im Verein neue Aufgaben übernehmen und wurde schließlich als Obmann gewählt und zum Nachfolger von Gerhard Oeller.
  • Was für mich ganz wichtig ist - in unserem Verein trainieren sehr viele nette Menschen. Das gibt mir auch die Kraft und Freude ehrenamtlich meine Freizeit in den Verein zu investieren.
     
    Ich freue mich auch über jeden an Karate interessierten Menschen und gebe gerne Auskunft über alle Themen rund um Karate, den nächsten Grundkurs, Selbstverteidigung usw.! Für Fragen und Auskünfte stehe ich gerne unter 0664 4158064 zur Verfügung.